… Tennis spielen unter Freunden,

so versteht sich die Tennisabteilung des DJK Adler Union Essen- Frintrop e.V.

Bei uns spielen alle, Kinder und Jugendliche, Damen und Herren in den Verschiedenen Altersklassen. Selbst unsere Senioren sind im Doppel noch sehr aktiv. Unsere Mannschaften spielen in den jeweiligen Bezirksklassen und in der Verbandsliga.

Derzeit sind in der Tennisabteilung rund zweihundert zahlende Mitglieder organisiert. Alle Bemühungen sind darauf ausgerichtet unsere Mannschaftsstärke stetig auszubauen.
Der aktuelle Vorstand der Tennisabteilung

Abteilungsleiter:
Reiner Stöckmann

Stellv. Abteilungsleiter:
Walter Reumschüssel

Geschäftsführer:
Niklas Meier

Schatzmeister:
Reiner Stöckmann

Kassenprüfer:
Egbert Heisterkamp, Florian Buchloh, Daniel Steinhoff

Sportwart:
Niklas Meier

Kinder- und Jugendwart:
n.n.
Internetauftritt:
Lutz Winterstein

Clubhausteam:
Egon Wischinski, Dieter Weuters
Dokumente der Tennisabteilung zum Download im PDF-Format:
Finanzordnung der Tennisabteilung

Mitgliedsbeiträge

Schnuppermitgliedschaft (12 Monate)
Sie haben bei uns die Möglichkeit für ein Jahr
als Schnuppermitglied unseren Verein kennenzulernen.
Sie erhalten 4 Trainerstunden gratis dazu:
Erwachsene / Senioren (incl. 4 Trainerstunden) 99,00 Euro
Jugendlichen (incl. 4 Trainerstunden) 55,00 Euro

Weitere Jahresmitgliedschaften
Erwachsene / Senioren 240,00 Euro
Familienmitglieder/ Ehepartner: 156,00 Euro
Kinder/ Jugendliche (bis 18 Jahre) 108,00 Euro
Schüler/ Studenten (18-27 Jahre) 132,00 Euro

Passive Jahresmitgliedschaften
Erwachsene /Senioren 54,00 Euro
Kinder/ Jugendliche (bis 18 Jahre) 30,00 Euro

Noch kein Mitglied? Dann einfach den Aufnahmeantrag herunterladen, ausfüllen und zusenden oder faxen.

Aufnahmeantrag - Tennisabteilung -

Historisches zur Tennisabteilung

Mit Übernahme des Amtes des l. Vorsitzenden von DJK Adler Frintrop im Jahre 1977 hatte Josef Theisen (t1998) frischen Wind und Zuwachs in der Vereinsstruktur angekündigt. So plante er schon bald den Großverein DJK Adler Frintrop durch neue Abteilungen für die Frintroper Bürger noch attraktiver zu machen. Anfang 1980 hörte er erstmals von dem Bauvorhaben des Gerscheder SV, der direkt neben der Bezirkssportanlage am Wasserturm eine neue Tennisanlage errichten wollte. Da sich auch bis 1982 noch keine Aktivitäten des Gerscheder SV einstellten, nahm er Anfang 1983 mit dessen Vorstand Kontakt auf. Das Ergebnis der Gespräche war ein echter Knaller. Der Gerscheder SV hatte nach den schon abgeschlossenen Planungen aus finanziellen Gründen den Einstieg in die Bauphase verschoben und dann zurückgestellt. Zu diesem Zeitpunkt war eine baldige Bebauung nicht mehr in Sicht und man bot Josef Theisen / DJK Adler Frintrop (unter Erstattung der angefallenen Planungskosten) die Übernahme dieses Bauprojektes an. Diese historische Chance lies sich ein Josef Theisen nicht entgehen. Schon Ende 1983 machte er den Deal perfekt und übernahm alle Planungskosten aus eigener Tasche. Ab Anfang 1984 liefen dann die konkreten Geländeplanungen für die eigene Tennisanlage mit Tennisholzclubheim und für den späteren Bau eines Gesamtvereinsclubhauses an. Schon Mitte 1984 trafen sich viele Tennisbegeisterte, die in der noch zu gründenden Tennisabteilung von DJK Adler Frintrop eine neue sportliche Heimat suchten. Nachdem der Hauptverein endgültig grünes Licht für die Neugründung gab, wurde Anfang 1985 die Tennisabteilung von DJK Adler Frintrop neu gegründet.
Das neue Tennisclubhaus wurde von Hermann Bringenberg und den Mitgliedern der Tennisabteilung in Eigenarbeit erstellt. Durch diese enormen Einsatz aller Mitglieder konnten niedrige Baukosten und eine sichere Finanzierung verwirklicht werden. Nach Ende der Bauphase konnte das neue Tennisclubhaus im Herbst 1996 erstmalig genutzt werden. Die feierliche Einweihung erfolgte im Frühjahr/Sommer 1997, wo allen Mitgliedern für die Mithilfe am Bau Dank ausgesprochen und insbesondere der einzigartige Einsatz von Hermann Bringenberg gewürdigt wurde. Er wurde unter Beifall aller Mitglieder zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt.

Text:

Reiner Stöckmann (Gründungsmitglied)
In den Jahren 1985, 1986 liefen die Planungen, Anfragen und Anträge weiter auf Hochtouren und so konnte im Sommer 1987 der Startschuss zum Baubeginn des neuen Clubhauses gegeben werden. Die Tennisplätzestarke Abnutzungserscheinungen wurden im September 1987 fertiggestellt und und am neuen Tennisholzclubheim gingen die Arbeiten zügig weiter. Im Frühjahr 1988 war es dann soweit. Die neue Tennisanlage konnte vom Pfarrer Anton Korth feierlich eingeweiht werden und alle neuen Mitglieder der Tennisabteilung feierten im Tennisclubhaus kräftig mit. Danach hatten die Plätze den Härtetest zu bestehen, denn alle neuen Mitglieder wollten natürlich so oft und so viel wie möglich das Tennisracket schwingen. Die Anlage bestand den Test und der normale Spielbetrieb nahm seinen Lauf. Anfang 1991 kam es an der Vorstandsspitze zu einer Wachablösung. Unser Abteilungsleiter Paul Bieker trat aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl an und unser sehr engagiertes Mitglied Hermann Bringenberg wurde zum Abteilungsleiter gewählt. Da inzwischen unser aus Altteilen zusammengesetztes Tennisholzclubhaus starkeAbnutzungserscheinungen zeigte, sah es Hermann Bringenberg als seine primäre Aufgabe an, ein neues Tennisclubhaus mit Anbaumöglichkeiten für ein Gesamtvereinsclubhaus zu planen und auch zu bauen. Alle Planungen wurden vollzogen und Anträge auf Zuschüsse gestellt. Im Herbst 1994 war es dann endlich soweit, die Bewilligungsbescheide lagen vor. Der Spatenstich für das neue Tennisclubhaus konnte erfolgen.